supermauro expandiert ins World Wide Web. Neben fünf Filialen können Schuhe jetzt auch bequem online bestellt werden und in die ganze Schweiz kostenlos geliefert werden lassen.

Wir haben supermauro in das aktuelle Zeitalter begleitet und mit supermauro.ch einen digitalen Wühltisch für Schuhe und Taschen erstellt. Wegen des des jüngeren Zielpublikums wurde eine Lösung gemacht, die selbst auf Mobil Phones optimal funktioniert.
Wie wir dabei vorgegangen sind, erfahrt ihr hier.

Breakdown
Breakdown
Breakdown
Breakdown

Die Challenge

Neues Design Icon Neben dem Webshop haben wir zusammen mit supermauro seinen visuellen Auftritt überarbeitet. Aus Mauro wird supermauro.
Offline - Online Icon Das Erfolgskonzept aus den Filialen von supermauro soll auch online angewendet werden.
Erweiterbarkeit Icon Supermauro ist ein sehr schnell expandierendes Unternehmen. Das Frontend sollte so flexibel sein, dass es auch mit neuen System zurecht kommt.
Mobilität Icon Da die Zielgruppe von supermauro sehr jung ist, muss der Shop vor allem mit dem Smartphone sehr gut bedient werden können.

Unsere erste Aufgabe war es, uns mit der Materie Schuh vertraut zu machen. So haben wir eine von supermauros Filialen beuscht und uns mit dem Konzept, den Abläufen und dem Zielpublikum vertraut gemacht. Natürlich haben wir uns auch über den vermeintlichen Konkurrenten informiert und geschaut, was die machen.
Das Konzept von supermauro ist anders als bei klassischen Webshops. Seine Verkaufsfläche ist gefüllt mit Schuhen. Jeder dieser Schuhe ist ein Einzelstück, denn bei supermauro gibt es kein Lager mit weitern Paaren dieses Schuhs. Ist er einmal weg, kommt ein neues Modell. So hat er ein schnell wechselndes Angebot und jeden Tag ein neues Schnäppchen.

Erste Lösungen

Nach dem ersten Besuch der Filiale war uns schnell bewusst, dass die Webseite mobil sehr gut zugänglich sein muss. Denn das Hauptzielpublikum von supermauro ist häufig mit dem Smartphone im Internet.

Wir haben auch schnell gemerkt, dass wir keinen klassischen Web-Shop machen können. Viel mehr brauchten wir etwas, das auf das Konzept von supermauro zugeschnitten ist, wir brauchten einen digitalen Wühltisch.

Dank Scribbles und frühen Wireframes hatten wir schnell ein Bild, wie wir supermauros Konzept ins Web bringen können. Viele Produkte, täglich wechselndes Angeobt, keine Lagerbestände, wenig Detailinformationen und einen schnellen Checkoutprozess.

Übersetzen in die visuelle Sprache

DesignWireframe

Ein visuelles Design, das den neuen Look von supermauro aufzeigt, einfach und klar ist und dem Aussehen der Filialen sehr nahe kommt. So wirkt supermauro wie aus einem Guss.

Visual Designs

drag

Filter als wichtigster Produktzugang

Entwicklen und Testen

supermauro.ch - ein Custom-Webshop
Da keine Standardlösung den Anforderungen von supermauro gerecht wird, haben wir eine Custom-Lösung entwickelt. Basierend auf dem Open-Source Projekt Isotopeecommerce haben wir die nötigen Features für supermauro programmiert.

Das Zusammenspiel der Systeme

Das Ergebnis

Und die Resultate danach.

Mit seiner neuen Seite hat supermauro den ersten digitalen Wühltisch der Schweiz. Eine klare, reduzierte und ansprechend designte Webseite die das Konzept von supermauro perfekt ins Web transportiert. Zudem ist sie einfach zu bedienen und funktioniert auch auf dem Smartephone ohne Probleme. Dies zeigen auch die Zahlen danach, denn über 60% der Besucher rufen die Webseite von einem mobilen Gerät aus auf. Zudem beträgt die durchschnittliche Besuchsdauer bei über 5 Minuten. Kein Wunder, wenn es so viele Schuhe zu sehen gibt.

development_protoype

Gefällt dir diese Casestory?